Spielbericht zum Spiel gegen SC Konstanz-Wollmatingen

Das Spiel begann ausgeglichen und nervös, bis der erste schöne Spielzug der Gastgeber nur durch den Abseits pfiff unterbunden werden konnte. In der 7. Minute folgte ein Konter der Gäste, ein konsequenter Abschluss wurde jedoch verpasst. Ab der 20. Minute gewannen die Gäste vor allem im Offensivspiel mehr die Oberhand und hatten eine gute Konterchance, die letztendlich nur knapp verpasst wurde. In Minute 26., 27. und 30. Minute folgten noch weitere Torchancen des SC Konstanz-Wollmatingen, die allesamt von der Defensive und dem guten Torwart der SOB vereitelt werden konnten. Das Spiel wurde dann wieder ausgeglichener, ehe ein weiterer guter Angriff der agilen Gästeoffensive durch Corda mit einem sehenswerten Treffer aus 16 Metern in den Winkel zur insgesamt verdienten Führung verwandelt wurde. Kurz darauf hätte Konstanz sogar noch erhöhen können, verfehlte jedoch das Gehäuse der Gastgeber.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Der Gast startete einen schnellen Angriff in der 48. Minute, Grimm brach an der Torauslinie in den Strafraum ein und passte auf Gamp, der nur noch einschieben musste. Auch fortan waren die Gäste das reifere Team und hatten Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen. In der 51. und 70. Minute tauchten Konstanzer Angreifer vor R. Sutera auf, der jedoch parieren konnte. In der 83. und 85. Minute noch zwei Angriffe, wobei einer an der Querlatte endete, der andere wurde vergeben. Die Heimmannschaft hatte lediglich zwei Schussmöglichkeiten in der 59. durch Kasper und in der 66. Minute durch Federer, die jedoch vergeben wurden. Trotz großem Aufwand war die Mannschaft aus Konstanz das bessere Team.